Fotografie

Mio, der Hund {Welcome Home, Hund}

29. Februar 2016
kluntjebunt_at_bernadette_burnett_lillestoff_2016_3

Heute möchte ich euch jemanden ganz besondern vorstellen. Unser neuestes Familienmitglied und Mitbewohner- Mio.


Nachdem im Sommer unsere Hündin verstarb, was den Mann ganz besonders traf- war sie doch sein ziemlich erstes ernsthaftes Haustier, überlegten die Kinder und ich langsam über die „Anschaffung“ eines neuen Hundes.

Zunächst fand ich es angenehm keine Hundehaare mehr im Haus zu haben, mir nächtliche Spaziergänge zu ersparen. Irgendwie war es aber einfach nicht mehr dasselbe. Und ja, ein Leben ohne Hund ist zwar möglich, aber.. eh schon wissen. 😉

Ein neuer Hund sollte kein Ersatz für den alten sein, ein neuer Hund sollte zu uns passen und uns bereichern. Ebenso natürlich umgekehrt. Also liessen wir es einfach auf uns zukommen.

Selbstverständlich kam für uns nur ein Hund in Frage der aus einem Tierheim oder anderen schwierigen Umständen stammt. Jedes unserer Tiere (bis auf die Zweighamster in meiner Kinder- und Jugendzeit, R.I.P.) suchte aufgrund dessen ein neues zu Hause.


Mio stammt aus einem slowakischen Tierheim, er wurde von seinem Besitzer abgegeben. Über einen kleinen Verein kam er zu einer Pflegestelle (ein Ex-Arbeitskollege + Frau des Manns) in Österreich. Mio hat viele Allergien die Michi, sein Pflegestellen-Frauchen, fantastisch definieren konnte.Sie stellte uns sogar einen Futterplan mit allen Infos und den Kontakt zu ihrem Futterlieferanten her. :-)

Pflegestelle zu sein empfinde ich als sehr selbstlos. Da kümmert man sich wochen- und monatelang um ein Tier, investiert viel Zeit, Liebe und Geld um ihm ein fixes und tolles zu Hause zu suchen. Und dann kommt der nächste Hund. Danke dafür, liebe Michi und Andi!

Der süße Mio war übrigens beim Hundefrisör, ihr seht ihn jetzt also im geschorenen Zustand :-) Ich freue mich schon sehr darauf wenn er langes Fell hat. Ich liebe langhaarige Hunde.


Die Kinder hat er sofort ins Herz geschlossen, bei den Katzen und Hühnern wird es noch ein wenig dauern. Ist aber auch verdammt aufregend, so ein Umzug und eine neue Familie.

Mio kann noch nicht alleine bleiben, was er ca. 4 1/2 Stunden in der Woche wäre wenn ich die Kinder vom Kindergarten abhole, oder Kommandos wie Sitz oder Platz. Das erstere umgehen wir im Monat damit dass er in der Zeit bei meiner Schwester bleibt oder aber einfach mit in den Kindergarten fährt. Da bin ich schon gespannt wie er aufs Zug fahren reagiert. Immerhin, ein netter Ausflug.
Zweiteres wird die Zeit schon noch bringen :-)

Wir sind jedenfalls verdammt glücklich über unseren neuen flauschigen Freund und ihr werdet ihn auch bestimmt noch das ein oder andere Mal am Blog sehen.

Den Verein „Animalhope Tierhilfe Nitra“ findet ihr im Übrigen hier.

Abends, am Tag der Ankunft bei uns:

Fotos an Tag 2, im Garten:
Mio ist im Garten noch dauerhaft an der Leine, da wir uns natürlich noch nicht so gut kennen.

kluntjebunt_at_bernadette_burnett_lillestoff_2016_1-4

kluntjebunt_at_bernadette_burnett_lillestoff_2016_2

kluntjebunt_at_bernadette_burnett_lillestoff_2016_4

Du hast eine Frage oder willst mir etwas sagen? Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentare

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply