Auf Reisen

Munich Fabric Start Spring.Summer2016

4. Februar 2015
6munich_fabric_start_spring2016_DIY_kluntjebunt_stoffprinzessin_Bernadette_Burnett_Lillestoff

Wir waren auf Reisen! Dieses Mal hat es uns nach München auf die Munich Fabric Start unter anderem zu Lillestoff verschlagen. Mein erstes Mal..

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Die Munich Fabric Start Spring.Summer2016 geht vom 2.-4.Februar, heute habt ihr also die letzte Chance auf einen Besuch.
Ich war ja schon von der richtig schicken Karte auf Schlüsselbändchen hin- und weg.

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Unterwegs war ich natürlich mit Sara, der Stoffprinzessin, höchstpersönlich, 4 Stunden Autofahrt vergingen relativ schnell, mit kurzen Zwischenstops absolut erträglich 😉

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Die Munich Fabric Start ist eine riesige (!) Textilmesse. Und ich meine riesig. Diverse Hallen unterteilt in Sektoren.. Viele, viele, viele Hersteller mit Stoffmustern, Labels, Bändern und Co.

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Das Besucherklientel war, wie soll ich sagen, sehr adrett 😉 Anzug, Bluse und Blazer lautete die Devise. Dadurch liesen wir uns natürlich nicht beirren. Auf dieser Messe spürte man eben „das Business“. Das Wort beschreibt das eigentlich sehr gut.

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Wir haben uns natürlich auch sehr schick gemacht- ich trug sogar Nagellack (Premiere!).

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Bei Lillestoff konnten wir durch die Mappen und Entwürfe stöbern- die anderen Designer haben da wirklich wunderschöne Designs gemacht. Von mir gab es auch drei neue Designs zu sehen, und natürlich das „Wintermädchen“ als Stoffmuster. Das seht ihr dann alles im Laufe des Jahres <3 Freut euch drauf.

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Shoppen war ich auch- bei SODA Books erstand ich ein tolles Buch über moderne, geometrische Grafiken. Und deren Visitenkarten fand ich auch sehr fetzig.

Bei Vlieseline habe ich mir ein tolles Musterbuch geholt, nun habe ich alle Proben immer parat- finde ich richtig super. Ich bin ein absoluter Vlieseline Fan.

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Das Fotografieren mit der Kamera habe ich aufgegeben und dann nur noch das Iphone gezückt, es gab viele Menschen und dauernd musste man Stoffproben befühlen :)

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Für die Besucher gab es übrigens an beinahe jedem Stand Süßigkeiten, Kaffee, frische Äpfel und Co. Hier seht ihr zwar etwas nicht veganes; aber toll sah es trotzdem aus:

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Worauf ich, bevor ich Sara kannte, nie wirklich achtete war die Barrierefreiheit von Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln. Nicht einmal so ein riesiges Messegebäude ist 100% Barrierefrei.
Jedes Stockwerk war zwar mit dem Lift erreichbar, allerdings waren die Liftknöpfe teils über ungünstig Mülleimern platziert so dass sie vom Rollstuhl sitzend aus nicht erreichbar waren.
Die sanitären Einrichtungen waren gegeben- aber aufgrund von fehlender Türautomatik ist man immer auf eine zweite Person angewiesen die die Tür aufhält. Die Türen an sich waren breit genug um hindurchzufahren.
Der Parkscheinautomat ist vom Rollstuhl aus nicht bedienbar. Seit einiger Zeit achte ich verstärkt auf solche Dinge und wundere mich oftmals doch über die ein oder andere Konstruktion. Andere Länder sind uns hier teils um einiges voraus.
In der Planung von Gebäuden müsste man teils nur minimale Veränderungen vornehmen (z.B. Liftknöpfe) oder generell beachten und schon wäre es wirklich barrierefrei. Ich hoffe und wünsche mir dass man sich dieser Problematik in Zukunft in der Städteplanung verstärkt annimmt :)

Stoffprinzessin und Kluntjebunt auf der Munich Fabric Start Spring.Summer2016 in München bei Lillestoff.

Es war ein großartiges Erlebnis, es war spannend und natürlich auch anstrengend.

Nächste Woche geht es für mich dann auch schon in die Schweiz zu Bernina– da wird es dann richtige Fotos geben :-)

Eure Bernadette

Du hast eine Frage oder willst mir etwas sagen? Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentare

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply kristina 4. Februar 2015 at 17:58

    Das hört sich wirklich nach einem wahnsinnig tollen, aber doch recht anstrengenden Tag an!
    Oh, so ein Buch mit den ganzen verschiedenen Vliesen ist ja toll! Das hätte ich auch gerne. Ich weiß nämlich nie, welchen ich jetzt nehmen soll, es gibt ja so wahnsinnig viele….
    Aber es ist ja wirklich sehr ärgerlich, dass so eine Messe nicht wirklich barrierefrei ist… Da finden doch bestimmt auch andere Messen statt????
    LG kristina

    • Reply Bernadette Burnett 4. Februar 2015 at 22:29

      Hi Kristina,
      ich glaube ich habe mich etwas sehr negativ ausgedrückt. Alle Stockwerke waren gut zugänglich, nur wäre man komplett auf sich alleine gestellt wäre es natürlich nicht möglich Türen zu den Toiletten oder nach draußen zu öffnen.
      Im Vergleich zu anderen öffentlichen Einrichtungen war das schon sehr fortschrittlich, ich wollte es nur generell einmal ansprechen, viel zu selten denkt man darüber nach. Und teilweise wären es kleine Änderungen im Plan die vielen Menschen das Leben erleichtern würden.
      Automatische Türen sind teuer, ja, Liftknöpfe von vornherein um 20 cm tiefer setzen nicht.
      Und zur Messe an sich: Die war wirklich toll. Ich bin immer noch fasziniert. :)
      Liebe Grüße,
      Kristina

  • Reply Pupsi Spitzpopo 6. Februar 2015 at 7:57

    Hallo Bernadette,
    Das hört sich nach einem tollen Tag an.

    Das mit der Barriere Freiheit kenne ich. Bin mal eine längere Zeit mit Krücken gelaufen. Da ist es auch immer schwierig eine Tür zu öffnen. Habe auch oft vor der Tür gestanden und gewartet kommt einer da raus oder möchte da jemand hinein.

    Da denken die Planer der Gebäude nicht mit. Weil wer geht den mit Handikap auf eine Messe?

    Auf so eine Messe würde ich auch gerne mal gehen. Die nächste ist hier 200 km entfernt. Und alleine macht es doch keinen Spaß.

    Wünsche dir ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße
    Ellen

  • Leave a Reply