Allgemein

Weihnachten 2015

27. Dezember 2015
kluntjebunt_at_weihnachten_2015

Weihnachten, schon seit Jahrzehnten als Jahreskonsumhöhepunkt gefeiert. Aber ist es wirklich >nur noch das?

Bei uns ist es beides. Selbstverständlich schenkt man gerne, wir alle. Der Wunsch nach „pädagogisch wertvollen“ Spielsachen für die Kinder wird weitestgehend berücksichtigt, und selbst wenn es mal nicht so sein sollte- muss man deswegen für die Lieben das Fest mit unsinnigen Diskussionen vermiesen? Nö, muss man nicht.

Und sollte man Weihnachten gar „ausfallen lassen“ wegen all dem Leid auf der Welt? Nein, diese Ansicht kann ich nicht teilen. Man sollte viel Gutes tun und sich selbst ebenfalls. Ersteres gilt es in meinen Augen aber, speziell in diesen Tagen, wirklich zu beachten. Und ja, ich freue mich über Geschenke, und ja, ich wünsche auch allen anderen Menschen auf der Erde das Glück in Frieden leben zu können.

Bei uns, in meiner Familie, wird seit eh und je ein großes Fest gefeiert, +/- 20 Menschen bestehend aus Familie (und das zieht bei uns weite Kreise) und Freunden feiern gemeinsam. Und was? Ja, was denn eigentlich? Christi Geburt? Nein. Wir feiern weil es schön ist zu feiern, weil wir einander lieben, weil es Freude macht. Es gibt immer richtig tolles Essen (Oma is the best!) in „vegan“ und in „Fleisch“.

Warum feiert ihr Weihnachten? Aus religiösen Gründen? Aus traditionellen? Weil es einfach schön ist mit der Familie zusammen zu sein? Und ganz wichtig- was gibt es zu Essen? 😀


Um das ganze noch zum Konsumfaktor zu bewegen, und weil ich mich in diesem Jahr sehr über die Geschenke (von mir und den anderen) wieder sehr gefreut habe, wollte ich euch 4 „Beispiel-Geschenke“ von uns zeigen.

Unter dem Baum fanden sich zum Beispiel das Veganista Buch für meine Schwester, ein Mini-LÜK Kasten samt zwei Büchlein für meine große Tochter, 2 Kästen Vitamalz für meinen Ostfriesen-Freund und ein mega geiler silber Thermobecher für mich von meiner Schwester. <3kluntjebunt_at_weihnachtsgeschenke

Wir sind riesen Veganista Fans- Veganista Eis war im Übrigen auch unsere Nachspeise, das hatten wir in der Woche zuvor besorgt. Im Zuge dessen stolperte ich nun auch über das Buch und entschied mich ziemlich spontan dieses an Weihnachten zu verschenken (ursprünglich hatte ich ein veganes Backbuch besorgt, wie sich zum Glück schon vorab herausstellte hatte unsere Mutter allerdings dasselbe besorgt ;)). Was ich nicht bedachte war die quasi-Notwendigkeit einer Eismaschine die das Eismachen optimiert. Aber hier werden wir schon eine Lösung finden :)

Der LÜK Kasten war schon länger eine Idee in meinem Hinterkopf die dem großen Mädchen wohl Freude bereiten würde. Und ich hatte tatsächlich recht, das Kind spielt mit Freude (und übt sich in Konzentration!) am LÜK Kasten. Büchlein gibt es ja Unmengen dafür, für den Anfang entschied ich mich für „Auf großer Fahrt mit der Maus: Die Vorschulreise für Kinder ab 5 Jahren“ und „Wie spät ist es? Die Uhr im Tageslauf“, ebenfalls für Kinder ab 5 Jahren gekennzeichnet.

Vita-Malz ist so ein „Deutschland-Ding“ welches mein Freund sehnlichst vermisst, wann immer jemand unserer Familie in Deutschland ist, bekommt er seine Lieblingslimo mitgebracht :)

Der Thermobecher ist ja mal abgefahren, oder? Ich habe mich wirklich irrsinnig drüber gefreut. Meine alten Thermobecher waren leider von schlechter Qualität und sind dann irgendwann in die ewigen Jagdgründe abgedriftet. Dieses schnieke Teil entdeckten wir bei einem Schwestern-Ausflug bei Starbucks und waren gleich hin und weg. Ich hatte garnicht mehr daran gedacht, und plötzlich hielt ich es zu Weihnachten in den Händen :-)

Genähtes gab es unter dem Weihnachtsbaum nichts (ich zwangsbeglücke nur ungern, genäht wird nur auf ausdrücklichen Wunsch), allerdings leckeres Selbstgemachtes- zum Beispiel Stollen und selbstgemachte Tees.

Die allerschönsten Geschenke der Kinder waren übrigens beide von Oma, ein Teeservice für die kleine Maus und ein echtes Schul-Federpenal für die Große. In das passt natürlich auch perfekt die erste eigene rosa Füllfeder die es zum Nikolaus gab.


Auch gab es dieses Jahr wieder ein Ereignis welches uns die Vergänglichkeit des Lebens wieder allzuhart vor Augen führte, die uns wieder zeigt was wir aneinander haben und dass man seinen Lieben alles sagen sollte was man auf dem Herzen hat. Und ein umso größerer Grund Weihnachten angemessen zu feiern, auch wenn viele meinen es gäbe keinen Grund in Zeiten wie diesen.

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Fest und angenehme Feiertage!

Alles Liebe,
Bernadette

Du hast eine Frage oder willst mir etwas sagen? Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentare

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Conny 28. Dezember 2015 at 7:32

    Sehr schön geschrieben Bernadette. Wir feiern Weihnachten Umbau feiern, um mit der Familie zusammen zu sein. Und ja auch bei uns gibt es Geschenke aber mehr für die Kinder. Wir Erwachsenen schenken uns Zeit . Einmal im Jahr nicht gestresst wieder nach hause weil am nächsten tag wieder schule ist, oder der große noch lernen muss, oder,oder,oder. Einfach entspannt die zeit genießen, ohne Handys, pc und Co. Ich liebe es und genieße es! Glg

    • Reply Bernadette Burnett 28. Dezember 2015 at 17:50

      Liebe Conny,
      bei uns ist es genau so. Ich hatte mein Handy jetzt sogar zwei Tage einfach verloren, und dabei überhaupt keinen Stress. Niemand schreibt Emails, die Kinder müssen am nächsten Tag nicht früh raus.. Schön ist das!
      Ich freue mich schon auf nächstes Jahr Weihnachten O:-) Wünsch dir noch einen schönen Jahresausklang!
      Alles Liebe,
      Bernadette

    Schreibe einen Kommentar zu Conny Cancel Reply